Am 19. April 2018 fand in Cottbus die 3. Jugendkonferenz unter dem Motto „Was willst du bewegen?“ statt. Zum dritten Mal kommen Cottbuser Jugendliche zusammen und beraten und diskutieren mit erfahrenen Erwachsenen über Themen, die ihnen am Herzen liegen. Zum ersten Mal war Cottbus eSports e.V. als Workshop-Host vor Ort. Max und Sonny fungierten als Moderator bzw. Experte in einem Planspiel.

Zusammen mit Vertretern aus der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (SPI), dem Finanz- und Verwaltungsmanagement der Stadt Cottbus und der Firma pool production arbeiteten wir einen Workshop zum Thema „Projektplanung eines Jugendevents“ auf. Vorangegangene Ideen der Jugendlichen waren Ü16-Partys, Gaming-Treffen oder Comic Buchmessen. Da passen wir doch ganz gut rein.

Es fand ein reger Austausch mit Experten und Sozial-Engagierten von verschiedensten Vereinen statt, gerade beim grandiosen Mittagessen. Alles in allem war es ein ziemlich anstrengender aber lohnenswerter Tag für uns alle. Wir konnten unseren Workshop-Teilnehmern viel mitgeben und haben selbst viel gelernt. Vor allem dass es in Cottbus viele Kinder und Jugendliche gibt, die es gilt abzuholen und eine Plattform für Freizeitbeschäftigung zu bieten. Das spornt mich persönlich an weiter an solchen Veranstaltungen im Namen unseres Vereins teilzunehmen, sagt Sonny Rodemann.

Die Jugendkonferenz als jugendpolitischer Höhepunkt der Stadt Cottbus findet alle zwei Jahre statt. Sie setzt im Stadtgeschehen Impulse für die weitere Entwicklung und ermöglicht jungen Menschen, sich außerhalb von Schule und Freizeitaktivitäten miteinander zu vernetzen. Gegen 15.30 Uhr wurden die Ergebnisse der Workshops zusammengefasst und allen Teilnehmern vorgestellt.

 

Interessante Links: Facebookseite Jugenkonferenz | Alles andere als perspektivlos, Artikel in der Lausitzer Rundschau vom 19.04.2018