Eventuell etwas verspätet, aber jedoch nicht vergessen, möchten wir Euch von unseren Erlebnissen des 17. Landesclubrätetreffens in Blossin berichten.
Am späten Freitagnachmittag, dem 13.04.2018, begab sich nun eine kleine Delegation (bestehend aus Max, Melli & Patrick) nach Blossin. Blossin liegt am wunderschönen Wolziger See und befindet sich, ca. 23 min Autofahrt entfernt, westlich von Königs Wusterhausen (KW).

Nach dem Abendessen folgte das Einschreiben in die Workshops.

Nach der Anmeldung vor Ort, begann unser gemeinsamer Abend mit einem großen Abendsbrotsbuffet. Hier war alles vorzufinden was das Herz begehrte, sogar unsere geliebten Lausitzer Gurken. Danach folgte eine Begrüßungsveranstaltung mit allen Seminarteilnehmenden. Zuerst gab es ein kleines Warm-up und danach wurden alle Seminare kurz vorgestellt. Im Anschluss daran, konnte man sich in die Teilnehmerlisten einschreiben.

„Digitale Medien 4.0“

Nachdem auch dies erledigt war, sammelten sich alle in ihren jeweiligen Seminargruppen und trafen sich in ihren zugeteilten Räumen. Wir waren in der Seminargruppe, bzw. dem Workshop, 1: „Digitale Medien 4.0“, welches hauptsächlich ein Seminar für Betreuer war. Geleitet wurde dieses von einem Softwareentwickler, namens Marius Meißner. Als wir vollständig waren, erklärte er uns kurz worum es an diesem Wochenende gehen sollte und forderte uns danach auf, uns in Kleingruppen von zwei bis vier Personen aufzuteilen. Als dies geschafft war, bekamen wir Gruppenweise ein Tablet auf dem eine Quiz-App zu finden war. In den Kleingruppen sollten wir uns einen Teamnamen geben, da wir die folgenden Tage im Quizzen und Rätseln gegeneinander antreten sollten.

Sogleich wurden uns Aufgaben gegeben, bei denen wir z.B. Selfies zu bestimmten Fragestellungen machen sollten. Dies war für uns alle sehr amüsant, bis wir bemerkten, dass alle Bilder die wir bereits gemacht hatten, vom Beamer an die Wand geworfen wurden. Während wir die AGB’s der App bestätigten, ließen wir nämlich zu, dass unser Gruppenleiter alle die von uns erstellten Inhalte benutzen und auch vermarkten könne.

Als letztes durften wir über eine Quizfrage auf unserem Tablet darüber abstimmen, was wir am folgenden Tag machen wollen. Marius stellte uns hierzu einige Möglichkeiten zur Verfügung. Letzten Endes entschieden wir uns dann gemeinsam für das Erstellen einer Facebook Fanseite und das durchführen einer Digitalen Schnitzeljagd. Danach wurden wir in die freie Abendgestaltung entlassen.

Da wir schon allein 130 Seminarbesucher waren und noch einige weitere Vereine o.Ä. zu diesem Zeitpunkt Blossin besuchten, war die Schlafplatzanzahl etwas begrenzt. So geschah es, dass wir gemeinsam mit weiteren Vereinen, im 10 km entfernten „KIEZ-Frauensee“ nächtigten.

SAMSTAG, 6:30 Uhr … beste Zeit um am Wochenende aufzustehen. Nicht.

Trotzdem machten wir es und fuhren dann pünktlich zum Frühstück wieder nach Blossin. Dieses erwartete uns bereits in reichhaltiger Form. Gleich danach ging es dann wieder in die verschiedenen Gruppen. Es standen erneut neue Quizfragen zum Beantworten bereit. Vormittags beschäftigten wir uns vorrangig mit dem Thema Datenschutz, Facebook und die Erstellung von eigenen Fanseiten.

Gestärkt vom Mittagessen ging es dann ins Freie, wo wir digitale Schnitzel jagten. Nee halt, das war was anderes. Spaß beiseite: Ausgestattet mit unseren Tablets und einer Apperweiterung, erledigten wir bei strahlendem Sonnenschein viele, zum Teil knifflige, Quests (Die Grafik des Sees in diesem RPG war atemberaubend!). Jedes Team kämpfte um die meisten Punkte und folglich auch um den Sieg, während die vorgegebene Zeit von 45 Minuten langsam ablief. Marius war, dank GPS, allgegenwärtig und schickte uns gelegentlich Bonusquests, die man nur in wenigen Sekunden beantworten konnte. Nach der Siegerehrung wurde noch ein Gruppenfoto gemacht.

SONNTAG, schon wieder 6:30 Uhr!

Ein weiteres Mal quälten wir uns am Wochenende, um eine viel zu frühe Zeit aus dem Bett und packten auch schon unsere Koffer. Beim letzten treffen in unserer Seminargruppe ging es um das effiziente Nutzen der App, welche bei der digitalen Schnitzeljagd zum Einsatz kam.
Am Ende stellten alle Workshops kurz ihre Ergebnisse des Wochenendes dar. Nach dem letzten Mittagsmahl traten wir dann die Heimreise an.

Insgesamt war es ein sehr ertragreiches Wochenende, mit vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen und Kontakten. Mit einer höheren Gruppenstärke wäre dieses Wochenende sicherlich noch etwas witziger und schöner geworden.

Wollt Ihr nächstes Jahr im Namen von Cottbus eSports mit dabei sein? Dann werdet Mitglied und markiert euch folgenden Termin im Kalender: 05.04.2019 – 07.04.2019!

PS: Das Wochenende wurde komplett von der Friedrich-Ebert-Stiftung finanziert, also wenn das kein Argument ist 😉

Weitere Bilder vom Wochenende im Jugendbildungszentrum Blossin

Fotos: Patrick Schölzel & JBZ Blossin, Steffen Müller